AVM FRITZ!Powerline 546E : Anlaufschwierigkeiten

Vorweg der einsatzzweck: ich wollte das teil als wlan-repeater betreiben und trotzdem keine steckdose verschwenden. Ein späterer einsatz als pl-bridge ist nicht ausgeschlossen. Insgesamt arbeitet das teil sehr gut und alles ist komfortabel, wenn man sich das handbuch (pdf auf avm. Wenn man wie ich (“kenn’ich, weiß’ich, hab’ichschon”) einfach drauflos geht, dann kann es probleme geben. Die im paket enthaltene kurzanleitung verleitet allerdings zu derartigem verhalten, zumindest wenn man nicht ganz unbefleckt mit derartiger technik ist. Dafür gibt es 1/2 stern abzug. Der zweite 1/2 stern wird abgezogen, für ein phänomen, zu dem ich keine hilfe gefunden habe: bei der ersten (erfolgreichen) einrichtung als wlan-bridge, verschwand der adapter irgendwann aus der anzeige der geräte, sowohl im “heimnetz” als auch im “wlan” menü der fritzbox (7490). Dann tauchte er plötzlich wieder auf, allerdings mit der gleichen ip wie die fritzbox (das war sehr gut zu erkennen, da die angezeigte mac-adresse definitiv vom pl-adapter war). Gleichzeitig war der adapter über das web-frontend nicht mehr erreichbar, funktionierte aber zumindest noch was die schaltfunktion betraf.

Viele rezensenten bemängeln die gegenüber den 500 mbit/s viel geringeren tatsächlichen datendurchsatz. Es ist aber normal, dass der tatsächliche durchsatz bei der hälfte bis zu einem viertel des angegebenen wertes liegt. Grunde: störstrahlung aus der umgebung. Suboptimale Übertragungsbedingungen für hochfrequenz auf stromleitungen. Sogenannter overhead (ein teil der kapazität wird von der verbindungsverwaltung gefressen). Die zusammenarbeit mit einer fritzbox läuft perfekt und der datendurchsatz ist für meine zwecke völlig ausreichend.

Da unsere fritzbox 7270 unglücklich in einer hausecke im arbeitszimmer sitzt, ist die wlan abdeckung in der etage darüber, besonders im diagonal entferntestem raum ziemlich miserabel. Um in erster linie die internetanbindung auch dort zu verbessern habe ich zusammen die beiden produkte: avm fritzpowerline 520e einzeladapter und avm fritzpowerline 546e einzeladapter hier bestellt. Die konfiguration habe ich über die im internet bei avm heruntergeladene fritzpowerline software durchgeführt, das war einfacher als über die tasten an den beiden geräten. Die verbindung zwischen den beiden geräten wird mit 147 bzw. 128 mbit/s angegeben, also deutlich unterhalb der nominell erreichbaren und beworbenen 500 mbit/s. Die beiden habe ich direkt an die steckdosen an der wand eingesteckt, allerdings bei beiden jeweils noch einen Überspannungsschutz dazwischen, die nachgewiesenermaßen die durchleitungsgeschwindigkeiten vermindert, wie vom hersteller auch beschrieben. Da wir aber nur eine gute 9 mbit/s anbindung ans internet über unseren provider bereitgestellt bekommen ist das mehr als genug. Die wlan leistung des im obergeschoss abstrahlenden powerline 546e ist mehr als gut. Selbst im zimmer darunter im eg ist nun die verbindung zu diesem powerline 546e besser als zur fritzbox im arbeitszimmer auf der gleichen ebene. Der stromverbrauch der beiden liegt bei gemessenen 2,5 w (e520e) und 3,5 w (e546e) und führt damit bei uns zu ca.

Was für mich nicht selbstverständlich ist. Habe mehrere avm fritz boxen im einsatz und auch diverse avm dect-telefone. Da habe ich durchaus nerven verloren und mit dem avm service überwiegend nicht gute erfahrungen gemacht. Aber dieser powerline-adapter hat alles ziemlich zackig gemacht. Daran hängen 3x samsung galaxy note 1-3 und diverse laptops. Die stromleitung ist alt, also nicht wirklich gut. Die phasenlage habe ich noch nicht überprüft, wahrscheinlich hängt sender und empfänger an derselben phase. Auch die fernschaltung der steckdose funktioniert problemlos. Sowohl wlan als auch ip-kabelanschluß funktioniert stabil.

  • Nur bedingt zufrieden
  • Macht was er/es soll, leider nur 24 Monate und
  • (Noch) brauchbare Leistung, zickig bei der Einbindung.

AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Erweitert das Heimnetz über die hausinterne Stromleitung und bindet Geräte in Räumen fern des Internetanschlusses per WLAN und Ethernet ein
  • 2 x Fast-Ethernet-LAN (100 MBit/s) für den Anschluss von PC, Drucker, TV, Hi-Fi-Anlage, Blu-Ray-Player und anderer netzwerkfähige Geräte
  • WLAN Access-Point mit bis zu 300 MBit/s, WPS-Funktion und WPA2-Verschlüsselung, WLAN-Reichweite im Repeating-Modus erweiterbar
  • Intelligente Steckdose für Smart Home, schaltet automatisch oder manuell die Stromzufuhr angeschlossener Geräte (bis 2.300 Watt), misst Stromverbrauch
  • Lieferumfang: FRITZ!Powerline 546E, 1,80 m langes Netzwerkkabel, Installationsanleitung

Ich habe das powerline 501e set zusammen mit einem 546e wlan-acces point gekauft. In den einsatz kommen momentan ein 510e im keller un der 546e im erdgeschoss. Die Übertragung erfolgt über den hauptverteilerkasten und einen zusätzlichen etagenverteiler. Ob die benutzten steckdosen an der gleichen phase angeschlossen sind ist mir unbekannt. Im test habe ich auf einer 30/10 mbit/s leitung der luxemburger post (luxfibre s) einen datendurchsatz der wlan-verbindung von 28/8,5 mbit/s erreicht. Beide geräte funktionnieren demnach tadellos. Einen stern abzug gibt es trotzdem wegen der doch minimalistischen bedienungsanleitung der geräte. Manche vorgänge dauerten etwas länger als erwartet, man braucht also etwas geduld beim koppeln der geräte. Beim 546e gefällt mir auch die anzeige der am wlan angeschlossenen geräte nicht. Im gegentei zu der fritzbox selbst werden hier lediglich die mac-adressen der geräte angezeigt.

Nachdem ich jahre versucht hatte unser haus (500m²) über 3 etagen flächendeckend mit wlan auszustatten und mittels lan gebundener accespoint (2 stück), und mehreren repeatern (3 stück) wollte ich schon fast aufgeben. Mit dem kauf dieser accespoint powerline kombi konnte ich nun endlich dieses problem lösen. Ich habe jetzt soger im verstecktestens kellerraum stabieles und schnelles wlan also bislang noch keine abbrüche und man konnte bislang überall in hd über amazon instant video streamen. 000 telekom leitung bei der übers lan 44mbit ankommen und über die powerline accespoints noch 38mbiteinrichtung war kinderleichtnegativleider hat das browserbetriebene interface allerdings seine schwächen:man kann den geräten zwar neue namen zuteilen allerdings nur als zweit/zusatz namen so erscheinen bei mehreren geräten beim aufruf über die netzwerkumgebung alle (in meinem fall 3x) der geräte name fritzpowerline 546e so dass man nicht weiß welchen man ansteuert wenn alle das selbe netzwerk ausstrahlen. Es hat auch lange gedauert bis ich herausgefunden habe wie man dann entsprechend auf die anderen zugreifen kann ohne immer die unerwünschten aus zu schalten. Denn nur einer behält die ip adresse 192. 125 den anderen werden die nummern 192.

Fritzbox steht im eg unten rechts, wlan im schlafzimmer og oben links dementsprechend schwach. Nachdem ein fernseher per wandhalterung im schlafzimmer montiert wurde und das alles mit meinem pl. 520e funktionierte dachte ich scheiß drauf, probierst den 546e damit das wlan da oben nun endlich auch passt. Bestellt, angeschlossen, geil. Ich muss dazusagen das ich mir für mein büro (hier ist die fritzbox) auch einen neuen pl-adapter gönnte (1220e) bzgl. Des durchsatzes (vorher 520e) da doch nun schon 6 module im einsatz sind (raspberry für radio im bad, raspi für die heizung, raspi für das schildigehege, raspi für den fernseher im schlafzimmer, raspi für den htpc im wohnzimmer und natürlich der 1220e als “basis” im büro. Gestern angeschlossen und alles funktionierte reibungslos beim verbinden, die verbindung des pl. -schildis sieht zwar schlecht aus bzgl. Durchsatz jedoch geht es hier aber über einen zwischenverteiler im keller ins freie, über diese phase laufen auch noch bewegungsmelder und beleuchtung für aussen. Letztendlich bin ich sehr begeistert, habe eine deutliche verbesserung und bis jetzt läuft alles stabil.

Ich habe diesen adapter erworben um im obersten stockwerk bei unserem haus die wlan erreichbarkeit zu verbessern, hat ganz gut geklappt für die handys und tablets nur der desktop-rechner mag die lösung scheinbar nicht so gerne. Häufig gibt findet das powerlan den adapter im ug nicht wieder und der pc bekommt keine anbindung an das lan. Sonst alles problemlos aber der fehler konnte bis jetzt nicht behoben oder vom support gelöst werden, daher stern abzug. Sonst ist der adapter gut und auch die powerlan funktionalität ist äußerst praktisch da ich kein weiteres kabel ohne bohren und kabelkanäle sonst in das 1 og bekommen hätte.

Der händler bot einen guten und schnellen service, ich kann daher nur empfehlen. Würde dort jederzeit wieder bestellen und kaufen. Das produkt hält was es versprichtda dies meine erste eingerichtete powerline ist war ich zu anfang sehr skeptisch. Der aufbau gestaltete sich einfach, bis auf eine kleinigkeit für die ich den support von avm anrufen musste. Ich hatte die ersten beiden powerline adapter einzeln und nicht als set bestellt (2 verschiedene modelle), und dadurch waren beide adapter nicht gepairt. Nachdem ich die pairung durchgeführt habe hatte ich keine probleme. Beide verbindungen, sowohl über kabel als auch über wlan sind hervorragend. Kann die powerline nur sehr empfehlen, besonders bei einer nachträglichen verbindung innerhalb eine hauses.

Ich habe von diesem adapter zwei stück erworben, einen über die amazon angebote, einen weiteren über die warehouse deals. Der 546e adapter aus dem warehouse deal ließ sich nur ein einziges mal ansprechen, dann leider nie wieder. Ein durchgeführtes softwareupdate half leider auch nicht. Ich dachte die warehouse deals werden getestet, bevor sie erneut versand werden. Glücklicherweise konnte ich den adapter wieder zurück schicken: primaeinsatz und erfahrung zum mischbetrieb:der avm 546e aus den angeboten verrichtete einige zeit problemlos seinen dienst, und konnte in eine vorhandene devolo (dlan 200 avsmart+) infrastruktur eingebunden werden. Da ich gerne alles von einem hersteller einsetze, hatte ich mir zusätzlich noch einen avm 520e und den avm 546e aus den warehouse deals besorgt. Da der adapter aus den warehouse deals nicht so wollte, stieg ich auf einen mischbetrieb um, was laut herstellerseiten “problemlos” funktionieren sollte. In der wohnung möchte ich drei adapter betreiben: router (einspeisung), arbeitszimmer (client) und wohnzimmer (client). Wird das netz wie folgt aufgebaut router (devolo), arbeitszimmer (devolo), wohnzimmer (avm) gibt es keine probleme.

Ich habe bereits ein devolo system installiert gehabt und nun auch das obergeschoss mit wlan erschlossen. Dabei ließ sich der 546e kinderleicht in das bestehende devolo lan integrieren. Bisher hatte ich keine verbindungsabbrüche oder sonstige schwierigkeiten. Auch die einbindung eines wlan-druckers (um diesen gings mir hauptsächlich), der im obergeschoss steht war problemlos. Absolut praktisch ist natürlich dabei die an- und abschaltmöglichkeit der steckdose im web-interface. Somit kann man den drucker (vorausgesetzt er ist an der der steckdose angeschlossen) bei bedarf einschalten und wieder ausschalten und somit energie sparen.

Wenn man etliche router und powerlan-geräte ausprobiert und eingesetzt hat, dann bleibt man unweigerlich bei avm. Diese firma hat ein konzept das alle geräte einfach einbindet. Wir haben ein access-point gesucht, das das wlan separat mit zeitvorgaben aktiviert. Das funktioniert hervorragend. Die lan-geschwindigkeit ist prima.

Habe den adapter als basis in meinem netzwerk. Er könnte mittlerweile mehr sein, aber dafür kann weder avm noch der adapter etwas. Ermiss eben nicht mehr auf der höhe der zeit. Aber das kann ich dem produkt nicht anlasten. Heute würde ich zu einem adapter mit mindestens 1200 mbit/s greifen. Einige bemängeln, dass die portokosten beim einsenden eines garantiefalles an avm tragen müssen. Dazu kann ich nur sagen, dass diejenigen sich dann lieber einen anderen hersteller suchen sollen, wenn ihnen fünf jahre gewährleistung zu wenig sind. Innerhalb von zwei jahren an den händler wenden.

Mit etwas technikaffinität und lesen der bedienungsanleitung ([. ]) auch in anderen netzwerken sehr gut integrierbar. Das gerät zwingt einen quasi zu vergabe eines passworts auch im powerlan und erlaubt das setzen solcher passwörter auch für devolo-adapter. Die fritzpowerlan software ist um dimensionen besser als die devolo software. Schnellste variante ist der betrieb als access-point. Hier sollte man (soweit ich das verstanden habe) einen anderen netzwerknamen als direkt an der fritzbox wählen. Software-update funktioniert über das web-interface sehr gut. Uneingeschränkte empfehlung.

Wir benutzen den powerlineadabter als slave (=nicht direkt an der fritzbox angeschlossene einheit) zum streamen unseres tv programms. Datendurchsatz super, funktionsumfang super (wlan, smart-home funktion, kontrollleuchten lassen sich deaktivieren, usw. Mit einem fritzphone läßt sich die steckdose problemlos ein-/ausschalten (smart-home funktion). Konfigurierbar über ein eigenes webinterface mit übersichtlicher avm typischer darstellung aller funktionen. Das setup ist etwas kniffelig. Zur inbetriebnahme muss der adapter unbedingt per lan-kabel direkt mit der fritzbox verbunden sein. Erst danach kann man ihn auch ohne direkte verbindung zur fritzbox an jede beliebige steckdose einstecken und via powerline oder wlan konfigurieren.

. Mittlerweile von 3 stück bereits zwei wegen defekt ausgetauscht. Auch der verteiler 510e wurde bereits einmal getauscht. In kombination zu fritzboxen leider wenig alternativen. Allerdings habe ich mit tplink und msi bereits bessere erfahrungen in bezug zur haltbarkeit gemacht. Der verkauf und austausch über amazon “top”, die qualität von avm momentan mehr als fragwürdig, wenn nicht sogar äußerst miserabel. Setze seit jahren auf avm und “fritz” produkte.

Ich kann einige schlechte rezensionen hier nur bestätigen:dieses avm produkt ist nicht ganz von der qualität wie die firtzboxen (hatte schon mehrere). Einerseits war das setup recht schnell – powerline 500e mit lan kabel an fritzbox 7390 angeschlossen, dann powerline 546e in eine steckdose und sie fanden sich recht schnell. Bis die 546e in der fritzbox erschien, hat es eine weile gedauert. Aber dann finde ich die integration der 546e in die fritzbox oberfläche klasse. Man kann von dort auf die weboberfläche der 546e gelangen und auch das angeschlossene smart home gerät (geschaltete steckdose) wird schnell gefunden. Über myfritz sogar von überall zu steuern. Ich nutze die 546e mit einer 500e als powerline brücke, und nutze dann das wlan der 546e. Dies überbrückt eine fette betondecke, durch die das wlan der fritzbox nicht stabil funktioniert.

Die verpackung enthält neben dem eigentlichen powerline-adapter ein flachband-ethernet-kabel, eine kurzanleitung und eine allgemeine avm-produkt-broschüre. Das einbinden in das heimnetz funktioniert, allerdings erst nach mehrfachen anläufen und zwischenzeitlich wiederholten verbindungabbrüchen. Was dann zum erfolg geführt hat, weiß ich leider nicht. Die kurzanleitung hilf hier nicht. Die anleitung auf der avm homepage ist etwas ausführlicher, lässt aber auch vieles im dunkeln; ich würde z. Gerne wissen, was denn wann warum passiert und was man nicht tun sollte, weil. Die möglichkeiten der einbindung sind vielfältig (über die knöpfe am adapter, browserbasiert oder über die powerline-hilfssoftware). Die begriffe sind aber nicht klar definiert, was wann wie gekoppelt, verbunden oder eingebunden bzw. Irgendwas (aber was?) war immer nicht richtig, was dann ein wiederholtes komplettes werks-reset und neubeginn erforderte. 6 h funktioniert und der adapter sich dann (warum?) aus dem heimnetz verabschiedet. Akute schilddrüse… wie gesagt, irgendwann hat’s dann zum glück doch geklappt. Die dürftige anleitung lässt schließen, dass avm gerne „plug-in, klick and forget“ anbieten würde.

Wir haben diese gerät schon viel verbaut und sind prinzipiel auch sehr zufrieden. Allerdings wurden bei einigen kunden alte devolo installationen erstetzt und dabei mussten wir feststellen, dass die Übertragungsraten teilweise deutlich schlechter waren oder in einem fall sogar keine verbindung möglich war (gleiche anzahl von adaptern und gleiche steckdosen. Als anschließend wieder die alten devolo adapter eingesteckt wurde klappte es wieder)fazit: wenn das stromnetz überschaubar ist klappt es in der regel gut. Bei größerem stromnetzen gibt es aber durchaus probleme.

Ich habe in der zwischenzeit schon einige geräte von avm im einsatz: router, dect 200 steckdosen, wlan- repeater, heizkörper regler und die powerline geräte. Alles funktioniert problemlos miteinander. Sehr gut finde ich die möglichkeit von überall mit dem internet via app auf die box und die geräte zugreifen zu können. Zum beispiel um schaltintervalle anzupassen, oder den heizkörper im bad schon mal einzuschalten, während man noch unterwegs ist. Als schaltzentrale fungiert hier die fritz-box, ich bin von der einfachen installation bis zum betrieb total zufrieden.

Ich bin grundsätzlich ein fritz. Leider sehe ich nun aber mehr und mehr probleme auftauchen. Möglicherweise auch wegen meiner doch in die jahre gekommenen zentralen hardware fritzbox7270. Zum kern: dieser powerline adapter tut was er soll – nicht aber was man denkt. Insbesondere die schaltfunktionen halte ich für einen systembruch. Ich besitze und benutze bereits drei fritzdect smarthome steckdosen, die ich über die fritzbox zentral verwalte. Dieser adapter taucht aber nicht auf, da er offensichtlich nicht über dect angesprochen wird. Und dies obwohl eine entsprechende auswahl (smarthome-funktion im fritzbox-heimnetz verwenden) in der eigenen powerline benutzeroberfläche angeboten wird. Daneben hatte ich mir vorgestellt, dass eine eigenständige repeater funktion (wie etwa bei fritzwlan repeater) angeboten wird.

Da wir unser wohnzimmer umgebaut haben und mein w-lan-router die position änderte, war im badezimmer, sowie im schlafzimmer ein sehr schlechter empfang. Auf dem sideboard, auf dem der router nun stand, habe ich etliche positionen getestet, nichts brachte wirklich erfolg. Meine frau hat mir verboten den router an die wand zu heften. An dem ort wo er früher mal auf dem sideboard stand. Also mußte eine andere lösung her. Und da war der avm fritzpowerline 546e grade im cyber monday week im angebot. Gekauft, gewartet, ausgepackt, angeschlossen, eingerichtet, schwupps. . Und nun hab ich in der ganzen wohnung wieder vollen empfang.Was mir im gegensatz zu einem normalen w-lan-repeater gefällt, ist das er nur senden muss.

Wir haben ein haus mit alten stromleitungen und deshalb war ich mir nicht sicher, ob es funktioniert. Aber es klappt gut und ich bin begeistert. Wir haben eine fritzbox im erdgeschoss und das wlan kam durch die betondecke nicht ins untergeschoss, wo es aber in zwei zimmern zusammen mit lan benötigt wird. An die fritzbox habe ich dann den 520e mittels lan-kabel angeschlossen. Ich hatte mich für dieses gerät entschieden, weil ich den steckdosenplatz nicht verlieren wollte, zum anderen aber hier auf dem stockwerk kein zusätzliches wlan benötige. Die konfiguration ist sehr einfach. Im untergeschoss habe ich 546e in eine steckdose am arbeitsplatz eingesteckt. Dieses gerät hat ebenfalls eine steckdose inegriert, so dass man den steckdosenplatz nicht verliert. Weiterhin sendet es wlan und hat zwei lan-plätze. Die konfiguration über das internet “fritz.

Die marke fritz ist mir schon länger bekannt und ich kaufe diese router,. Gern, da der support gut ist. Habe bereits schon länger powerline adapter im hause und so vom keller zum og eine datenverbindung geschaffen. Hatte keine lust ein lan-kabel zu verlegen und w-lan war mir zu langsam, zumal es sich durch die nutzer teilt. Die geschwindikeit vom powerline ist so hoch, dass ich die vollen 32mbit download als geschwindigkeit abrufen kann. Dabei habe ich nun 1 master und 2 slave-adapter im einsatz. Slave 1: für router / lanslave 2: für w-lanich habe fast nie probleme mit der datenverbindung. Muss ich alle 3 monate mal einen von den adaptern aus der steckdose ziehen und wieder einstecken, aber ansonsten steht die verbindung stabel mit über 100 mbit. Also scheinen unsere stromkabel gut verlegt worden zu sein und es gibt keine schlechten geräte im haushalt.

Ich habe eine fritzbox 7390. Leider zuviel mauern im haus. Und mit diesem repeater jetzt wirklich in jedem raum. Zusätzlich noch d-lan von fritz. Und da es sich bei allen um fritz-geräte handelt, alle total simpel einzurichten und – alle geräte harmonieren miteinander. Der erhalt der steckdose ist ein riesenvorteil , da der repeater zentral im haus steckt (und stecken sollte für die wlan-erweiterung), und deshalb auch ständig für den staubsauger gebraucht wird.

Habe es kombiniert mit:avm fritzpowerline 520e einzeladapter (500 mbit/s, gigabit lan, steckdose)bin echt kein technik-freak, aber war recht einfach zu installieren (nur dieses knöpfchen an der unterseite um die beiden zu “verheiraten” war das einzig schwierige;-) die integrierte steckdose ist schon gut (angeblich wäre es für die verbindung ganz schlecht, wenn es an einem mehrfachstecker hänge würde), denn so verliert man keine steckdose. Und jetzt haben wir im dachgeschoss auch endlich wlan-empfang, jipie.

Summary
Review Date
Reviewed Item
AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)
Rating
4.2 of 5 stars, based on 434 reviews
Ein Kommentar
  1. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Wie von fritz zu erwarten war es sehr leicht zu installieren und funktioniert einwandfrei. Beschreibung ist sehr gut verständlich und die verpackung verzichtet ‚fast‘ vollkommen auf plastik.
    1. Wie von fritz zu erwarten war es sehr leicht zu installieren und funktioniert einwandfrei. Beschreibung ist sehr gut verständlich und die verpackung verzichtet ‚fast‘ vollkommen auf plastik.
  2. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Hätte nicht gedacht, gedacht, dass irgend ein gerät mit einem gerät der telekom zusammen funktioniert. Man muss sich nur exakt an die bedienungsanleitung halten.
    1. Hätte nicht gedacht, gedacht, dass irgend ein gerät mit einem gerät der telekom zusammen funktioniert. Man muss sich nur exakt an die bedienungsanleitung halten.
  3. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Es geht gut ist aber störanfälliger als andere systeme zum beispiel devolo.
  4. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Es geht gut ist aber störanfälliger als andere systeme zum beispiel devolo.
  5. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Einrichtung geht einfach, funktion sehr gut, leider nach 4,5 jahre.
  6. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Einrichtung geht einfach, funktion sehr gut, leider nach 4,5 jahre.
  7. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Waren mit dem gerät prinzipiell zufrieden, haben es gekauft, weil man wlan bei bedarf auch ausschalten konnte, da wir dieses nur bei gästebesuch im gästezimmer benötigen. Diese funktion wurde mit einem firmware-update irgendwann einfach deaktiviert, somit hatte die taste “wlan” keine funktion mehr. Auf nachfrage wurde darauf verwiesen, dass man sich sowas vorbehalte. Nun ist nach knapp 2 jahren das gerät -trotz seltenem betrieb – kaputt gegangen, der support bestätigte die vermutung. Das gerät gibt nur noch klackernde leise geräusche von sich, die led’s leuchten nicht mehr. Zurücksetzen auf werkseinstellungen hat nicht geklappt, die led’s flackern bei gleichzeitigem drücken der tasten dann noch leicht. Nach ausfüllen des rma-formulars wird man abgekanzelt, dass die garantie ausgelaufen sei und man sich für 80 € ein neues gerät kaufen soll. Verfasse nicht oft rezessionen, aber das hier ärgert mich.
  8. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Waren mit dem gerät prinzipiell zufrieden, haben es gekauft, weil man wlan bei bedarf auch ausschalten konnte, da wir dieses nur bei gästebesuch im gästezimmer benötigen. Diese funktion wurde mit einem firmware-update irgendwann einfach deaktiviert, somit hatte die taste “wlan” keine funktion mehr. Auf nachfrage wurde darauf verwiesen, dass man sich sowas vorbehalte. Nun ist nach knapp 2 jahren das gerät -trotz seltenem betrieb – kaputt gegangen, der support bestätigte die vermutung. Das gerät gibt nur noch klackernde leise geräusche von sich, die led’s leuchten nicht mehr. Zurücksetzen auf werkseinstellungen hat nicht geklappt, die led’s flackern bei gleichzeitigem drücken der tasten dann noch leicht. Nach ausfüllen des rma-formulars wird man abgekanzelt, dass die garantie ausgelaufen sei und man sich für 80 € ein neues gerät kaufen soll. Verfasse nicht oft rezessionen, aber das hier ärgert mich.
  9. Rezension bezieht sich auf : AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s, WLAN-Access Point, Fast-Ethernet-LAN, schaltbare Steckdose)

    Der adapter ist perfekt für meine bedürfnisse zugeschnitten gewesen. Ich benötigte eine wlan erweiterung (repeater) für meine fritzbox und gleichzeitig ein netzwerkkabel im selbigen raum. Wer möchte, kann die steckdose zudem über smart home einbinden und dann über voice assistenten (z.

Kommentare sind geschlossen.